Die ersten Titel des Jahres

Lange haben sie sich vorbereitet, eine Weihnachtspause gab es quasi nicht und das alles, weil schon im Januar die Bezirksmeisterschaften auf den Plan standen.
Die Rede ist von den Jungen und Mädchen der Altersklasse U 18 des Lichtenberger Judoteams. Am 20. Januar war es dann soweit. Die Reise für Marie Klotsche, Anna Theresia Gräfe, Nils Schöne, Moritz Lindner und Julian Mann nah Weixdorf wo auch noch 120 Judoka aus 15 Vereinen um die Titel und Platzierungen streiten wollten.
Die Entbehrungen haben sich gelohnt.
Alle Lichtenberger zeigten ein tolles Turnier und man sah, dass sie besonders im athletischen Bereich das Niveau dieses Turniers mitbestimmten. Doch auch technisch konnten alle fünf deutliche Fortschritte zeigen.
Für Marie, Moritz und Julian endete das Turnier erst im Finale und zwar jeweils mit einem Sieg. Anna Theresia musste sich leider ihrer Trainingsgefährtin im Kampf um den Finaleinzug geschlagen geben erreichte aber am Ende auch noch die Bronzemedaille.
Das Super Ergebnis der TSV Judoka rundete Nils Schöne ab. Nach einem gebrauchten Jahr 2018 mit vielen Verletzungen konnte Nils erstmals wieder an einer Meisterschaft teilnehmen und scheiterte nur knapp an den Medaillenrängen. Trotzdem eine Klasse Leistung, die Hoffnung auf ein besseres 2019 machte.
Am Schluss des Tages konnten die Judoka des TSV 1886 Lichtenberg drei Goldmedaillen, einmal Bronze und einen fünften Platz mit nach Haue nehmen. Ein Ergebnis, dass beweisst, dass auch ein kleiner Verein grosse Erfolge feiern kann.
Den nächsten Beweiss dafür können die Lichtenberger schon am 9. Februar erbringen. Dann geht es nämlich im vogtländischen Adorf bei den sächsischen Meisterschaften zu denen sich Marie, Moritz, Julian und Anna Theresia qualifizieren konnten, auch wieder um die Plätze auf dem Siegerpodest. Mit den in Weixdorf gezeigten Leistungen könne die vier auch dann ein gehöriges Wort mitreden.

U.M.