Dreimal Gold, einmal Bronze – starker Auftritt unserer U 15 bei der BEM

Optimistisch fuhren Marie Klotsche, Anna Theresia Gräfe, Moritz Lindner und Nils Schöne am 29. April nach Riesa zu den Bezirksmeisterschaften ihrer Altersklasse U 15. Hatten sie doch in den letzten Wochen und Monaten im Training intensiv gearbeitet und so manchen Tropfen Schwei&szlig gelassen.
Es war also alles gerichtet für ein tolles Ergebnis.
Zunächst musste Anna Theresia auf die Matte. Im System Jeder-gegen-Jeden hatte sie insgesamt vier Kämpfe zu bestreiten. Obwohl sie einen Kampf verlor durfte sie sich, nach dem alle Ergebnisse zusammengezählt wurden, auf Grund der besseren Punktebilanz über ihren ersten Bezirksmeistertitel freuen. Marie Klotsche wechselte kurzfristig die Gewichtsklasse und war damit doch etwas unsicher wie es in der neuen Kategorie läuft. Doch was einmal gelernt und trainiert wurde funktioniert auch eine Klasse höher. Nachdem alle Gegnerinnen bezwungen waren durfte auch Marie die Goldmedaille als Bezirksmeisterin entgegen nehmen.
Bei den Jungs starteten Nils Schöne und Moritz Lindner auf die Riesaer Wettkampfmatten. Nils wollte und konnte es den Mädels gleichmachen. Mit einer konzentrierten Leistung setzte er sich gegen seine Gegner durch und stand in seinem letzten Kampf keinen geringeren als dem drittplatzierten der letzten Sachsenmeisterschaften und Titelverteidiger Morlock (Riesa) gegenüber. Doch an diesem Tag gab es für Nils kein halten und so gewann er auch diesen Kampf noch lange vor Ende der regulären Kampfzeit. Goldmedaille und Urkunde waren der Lohn für eine wirklich souveräne Leistung. Fehlte eigentlich nur noch Moritz Lindner. Nach einer ebenfalls souveränen Vorrunde in der Moritz sich vor allem im technischen Bereich verbessert zeigte, fand er im Kampf um den Finaleinzug nicht in den Kampf und musste sich knapp geschlagen geben. Der Kampf um die Bronzemedaille war dann wieder fest in Moritz Hand und so konnte er sich die Bronzemedaille erkämpfen.
Jetzt gilt es, für alle vier Lichtenberger, die nächsten Wochen intensiv zu nutzen, denn alle Vier konnten sich mit diesem Ergebnis zu den sächsischen Meisterschaften am 27. Mai qualifizieren.
Mit den, in Riesa gezeigten Leistungen sind sie auch dort nicht chancenlos.
Viel Erfolg euch in Rodewisch.

U.M.