HOME JUDO FUSSBALL VOLLEYBALL FRAUENTURNEN KINDERSPORT

JUDO

      DIE ABTEILUNG JUDO
      TRAININGSZEITEN / TRAINER
      ARCHIV
      GESCHICHTE DES JUDOS
      WETTKAMPFKALENDER
      ANTRÄGE, DOWNLOAD
Klubkasse.de Banner
 
 

Mitteldeutsche Meisterschaften U 15

Bronze für Marie Klotsche

Mit grossen Erwartungen fuhren Anna Theresia Gräfe, Marie Klotsche und Moritz Lindner am 9. Juni zu den Mitteldeutschen Meisterschaften der Altersklasse U 15, dem Aufeinandertreffen der besten Judoka aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen nach Schmölln (TH). Durch ihre Platzierungen bei den Sächsischen Meisterschaften hatten sie sich die Startberechtigung zu diesem Wettkampf erkämpft.
Anna Theresia verletzte sich leider im ersten Kampf und musste sich frühzeitig aus dem Turnier verabschieden.
Moritz konnte seine Vorrunde erfolgreich gestalten und traf schliesslich im Kampf um den Finaleinzug auf seinen Dauerkonkurrenten aus Leipzig, der diesmal knapp die Nase vor hatte. Damit blieb immerhin noch die Chance auf Bronze für Moritz. Doch auch hier traf er auf einen Gegner, der an diesem Tag leider etwas besser war. So blieb Moritz Platz fünf. Ein Ergebnis auf das sowohl Moritz, als auch alle Judoka der kleinen Lichtenberger Truppe stolz sein können.
Unsere letzte Vertreterin war Marie Klotsche. Sie hat in den letzten Wochen besonders an ihren Standtechniken gearbeitet, was man besonders in der Vorrunde merkte. Hier gewann sie alle Kämpfe vorzeitig und alle Kämpfe mit schönen Würfen. Doch auch Marie konnte im Halbfinale ihre Serie nicht fortsetzen und musste sich der späteren Mitteldeutschen Meisterin geschlagen geben. Der Kampf um die Bronzemedaille war die Wiederholung des Finales der Sächsischen Meisterschaften und auch hier behielt Marie, genau wie in Riesa die Nase vorn und durfte zur Siegerehrung stolz die Medaille als Drittplatzierte in Empfang nehmen.
Dieses tolle Ergebnis unserer Judoka zeigt, dass man mit sehr viel Fleiss und Einsatzbereitschaft mit den Kämpfern aus den grossen Vereinen mithalten kann. Wer weiss, zu was unsere Judoka und unsere Trainer bei etwas besseren Trainingsbedingungen in der Lage wären.

U.M.