Vereinsfest Lichtenberg

Ereignisreiches Wochenende bei tropischer Hitze
Auch die 2018-er Auflage des Lichtenberger Vereinsfestes war wieder ein toller Erfolg

Zum neunten Mal hatten sich die Lichtenberger Vereine zusammengesetzt und ein tolles Programm für das Wochenende nach dem Schuleingang, dem 9. Lichtenberger Vereinsfest ausgedacht. Monatelang plante und organisierte das Team um Thomas Wuttke, damit alles auf den Punkt genau funktionierte. Und dann so ein Wetter! So einen tollen, heissen Sommer hatten wir schon lange nicht mehr. Doch die Macher des Vereinsfestes hatten einige Sorgenfalten. Zum einen gab es mit der 800-Jahr-Feier in Wachau, dem Stadtfest in Dresden und vielen kleineren Vereins- und Heimatfesten gehörig Konkurrenz und zum anderen war ihnen bewusst, dass bei den hohen Temperaturen doch so mancher lieber im heimischen Garten feiert als im Festzelt auf dem Platz vor der Sporthalle. Um es vorweg zu nehmen, diese Sorgen wurden nicht bestätigt. Trotz tropischer Hitze fanden doch viele aktuelle und auch so mancher ehemalige Lichtenberger den Weg zum Festgelände.
Den Anfang des Wochenendes machten die kleinen Judoka des TSV 1886 Lichtenberg die sich zu ihrem Pokalturnier Gäste aus Dresden, Radeberg, Kamenz, Pulsnitz und Bautzen eingeladen hatten. Gemeinsam mit ihnen zeigten die kleinen Kämpferinnen und Kämpfer den zahlreichen Zuschauern was sie im Training gelernt hatten und wie schön ihr Sport ist.
Die Pokale wurden von der Firma Gravur – Schäfer aus Lichtenberg gesponsert und hier konnten die Gastgeber am Ende den zweiten Platz, hinter den Bautzener Judoka gewinnen.
In der Zwischenzeit hatte sich der Festplatz vor der Sporthalle schon gut gefüllt und ehe das Tischtennisturnier begann konnten sich alle an dem wie immer grossen Angebot an Speisen und Getränken, vom Kesselgulasch bis zur Pilzpfanne, von der Himbeerbowle bis zum frisch gepressten Orangensaft noch einmal stärken.
In der Sporthalle kämpften derweil 10 Erwachsene und 8 Kinder an den grünen Platten um jeden Satz und Punkt. Zum Schluss konnte sich bei den Erwachsenen Jörg Wildner durchsetzen vor Michael Engelhorn und Thorsten Kutschmarski. Bei den Kindern gewann die Goldmedaille Lucas Stölzer, der im Finale gegen Max Wildner gewann, Bronze ging an Alex Thieme.
Aber auch vor der Halle war einiges los. Dicht umlagert war immer die mobile Schmiede von Werner Knoop, der mit den kleinen und grossen Lichtenbergern richtige Kunstwerke aus Eisen schmiedete. Aber auch Samels Tiershow und der Zauberer Zaffetti sorgten, besonders bei den jüngsten Besuchern für viel Spass und Staunen. Nachdem erstmals die kleinen Besucher zur Kinderdisco gerufen waren, konnten dann die Grossen beim traditionellen Tanzabend eine flotte Sohle auf den Asphalt legen. Das Duo Rendezvous sorgte gemeinsam mit der H & H Diskothek für tolle Stimmung an diesem wunderbaren Sommerabend.
Auch der Sonntag begann für viele sehr früh. Ab 9.00 Uhr spielten die Volleyballer ihre Ortsmeisterschaften aus. Während in der Sporthalle der Schweiss lief füllte sich so langsam auch der Festplatz wieder. Für viele Lichtenberger ist es schon zur guten Tradition geworden das Mittagessen am Sonntag beim Vereinsfest einzunehmen. Als überraschung hatten sich die Organisatoren in diesem Jahr, neben Kesselgulasch, Pilzpfanne und allerlei vom Grill etwas Besonderes einfallen lassen. Das Wildschwein aus dem Backofen fand reissenden Absatz und war schnell aufgegessen.
Nach fast sechs Stunden Volleyball standen dann auch nach einem spannenden Finale die Sieger und Platzierten fest. Den Siegerpokal erkämpften sich die Männer und Frauen vom Team „Morello“ die sich im Finale knapp gegen die „Resterampe“ durchsetzen konnten. Den Bronzeplatz erkämpften sich die Gäste aus Erksdorf – Ullersdorf.
Der Nachmittag gehörte dann der ganzen Familie. Die Erwachsenen fanden bei Kaffee und Kuchen viele Gesprächsthemen und die Kinder vergnügten sich derweil beim Ponyreiten, auf der Hüpfburg oder auch bei Rundfahrten mit der Lichtenberger Feuerwehr. Auf der Bühne im Festzelt zeigten die Kids vom Lichtenberger Judoteam ihr Können und Pauline machte ganz schön Theater und überraschte Gross und Klein mit vielen Gags und Spielen.
Anstrengend war’s für alle Beteiligten als sich am Sonntagabend die Pforten schlossen. Doch Thomas Wuttke, der Vereinsfestmacher konnte ein positives Fazit ziehen. Doch er vergass auch nicht sich bei allen zu bedanken, die ihren Beitrag zum Vereinsfest leisten, die in den Verkaufständen, im Bierwagen, am Grill und der Gulaschkanone immer da sind um die Festgäste zu bedienen. Er dankte auch allen, die vor und nach dem Fest beim Zeltauf- und Abbau, beim Vorbereiten der Verkaufsbuden, beim Fischsemmeln machen und bei all den Arbeiten vor und nach dem Fest ihren Anteil am Erfolg des Festwochenendes leisteten. Die zahlreichen Besucher, trotz tropischer Temperaturen waren der schönste Dank für die viele Arbeit in den Wochen und Monaten vor dem Fest und mal schauen, was sich das Team für das nächste, das zehnte Vereinsfest im Jahr 2019 einfallen lässt. Der Zuspruch der Lichtenberger und ihrer Gäste dürfte ihnen auf alle Fälle sicher sein.

U.M.