Ein Gastgeber, zwei Tage, vier Turniere

Ein großes Judowochenende organisierte der PSC Bautzen am 11. und 12. Mai in der Schützenplatzhalle in Bautzen. Gleich vier Wettkämpfe fanden an diesen zwei Tagen statt und an allen Turnieren waren auch Starter vom Lichtenberger Judoteam beteiligt.
Aber der Reihe nach. Am Samstagvormittag ging es um den Landesausscheid zum Deutschen Jugendpokal der Altersklasse U 16. Die Kampfgemeinschaft PSC Bautzen / TSV 1886 Lichtenberg, die stark Ersatzgeschwächt an den Start ging, konnte sich mit einem dritten Platz in der Endabrechnung die Teilnahme am Deutschen Jugendpokal in Potsdam sichern. Für uns war an diesem Tag nur Moritz Lindner am Start, der seinen Beitrag zur gelungenen Qualifikation leisten konnte.

Am Nachmittag stand dann der 3. Kampftag der Judo Verbandsliga der Männer auf dem Programm. Die Aufgabe für das Bautzener Männerteam, zu dem auch Julian Mann als Lichtenberger Gaststarter gehört war denkbar schwer, denn als Gäste waren die Tabellenführer vom JC RBS Leipzig und die eigentlichen Favoriten vom PSV Leipzig angereist. Trotz gro&szligen Kampfes und der Anfeuerung durch die rund hundert Bautzener Fans musste sich das Team vom PSC Bautzen zweimal geschlagen geben. Einer knappen 3 zu 4 Niederlage gegen den PSV Leipzig folgte ein klares 1 zu 6 gegen RBS Leipzig.
Nach einer kurzen Verschnaufpause wurden dann am Sonntag die Mädchen und Jungen der Altersklasse U 15 zu ihren Bezirksmeisterschaften auf die Wettkampfmatte gerufen. Für die fünf Lichtenberger Judoka ging es dabei nicht nur um die Titel des Bezirksmeisters sondern auch um die Fahrkarten zu den sächsischen Meisterschaften Ende Mai in Kamenz.

Marleen Sorkalle konnte nach drei vorzeitig gewonnenen Kämpfen die Glückwünsche zur Bezirksmeisterin in empfang nehmen und vertritt jetzt das Lichtenberger Judoteam bei den Landesmeisterschaften. Begleitet wird sie dabei von Philipp Langnickel. Auch er war an diesem Tag nicht zu besiegen und gewann seine Gewichtsklassen in souveräner Manier.

Nur knapp an den Medaillenplätzen vorbei schrammte Mauro Wiesner, der den fünften Platz erkämpfen konnte. Die siebenten Plätze von Lucas Garten und Patrick Schöne vervollständigten das tolle Ergebnis der Lichtenberger TSV Judoka.

Zum Höhepunkt des Wochenendes aus Lichtenberger Sicht sollte aber das Mannschaftsturnier der Altersklasse U 12 um den Bezirkspokal werden.
In insgesamt 10 Gewichtsklassen standen sich die Jungen und Mädchen gegenüber. Nach einem knappen Sieg über die Vertretung aus Zittau konnte im zweiten Kampf auch das Team vom PSC Bautzen bezwungen werden. Im letzten, und entscheidenden Mannschaftskampf traten unsere Jungen und Mädchen gegen das Team vom PSV Kamenz an. Nachdem auch dieser Wettstreit gewonnen werden konnte war klar, die Mannschaft vom TSV 1886 Lichtenberg ist Sieger des Bezirkspokals der Jugend. Und das hätte vor dem Wettkampf wohl niemand in der Halle vermutet.

Die Freude über diesen Mannschaftssieg kannte bei Erik Kammer, Wilma Lindner, Timon Wiesner, Henry Huste, Oscar Soppe, Kai Fischer und Max Klotsche keine Grenze. Gemeinsam mit ihren Betreuern Emely Huste, Julian Mann und Stefan Gocht und den beiden Pulsnitzer Sportfreunden Emilio Prescher und Elias Brückner die unsere Mannschaft verstärkten wurde dieser Erfolg lautstark gefeiert.

Für das Lichtenberger Judoteam war es ein anstrengendes, aber sehr erfolgreiches Wochenende. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle den Gastgebern vom PSC Bautzen, die mit viel Liebe und Professionalität ein tolles Turnier auf die Beine gestellt haben.