Jede Menge Edelmetall ….

… sammelten die Lichtenberger Judoka bei den Wettkämpfen zu Beginn des Jahres
ein. Los ging es schon am 13. Und 14. Januar. Da machten sich Wilma Lindner, Erik
Kammer und Gregor Lindner mit ihren Trainern auf den Weg nach Jena zum
Sparkassenpokal der Altersklassen U 15 und U 18. Beim ersten Aufeinandertreffen
der besten deutschen Judoka dieser Altersklassen konnten sich alle drei gut in
Szene setzen. Mit einer Bronzemedaille durch Erik, einem fünften Platz von Wilma
und einem 7. Platz durch Gregor legten die Sportler vom TSV 1886 Lichtenberg
einen tollen Saisonauftakt hin. So kann es gern weitergehen.
Und es ging so weiter. Schon eine Woche später, am 20. Januar standen schon die
ersten Meisterschaften auf dem Plan für die Altersklassen U 18 und U 21 auf dem
Programm. Rund 180 Sportler aus 21Vereinen stritten in Weixdorf um die Medaillen
und die vier Starter vom Lichtenberger Judoteam konnten auch mit einer Gold-
(Gregor Lindner), einer Silber- (Phillip Langnickel) und zwei Bronzemedaillen (Mark
und Nils Windrich) kräftig bei der Vergabe der Medaillen mitmischen.
Kurz vor den Ferien, am. 2. Und 3. Februar durften dann auch die jüngeren Judoka
ihre Kräfte beim Neujahrspokal in Freitalmessen. Los ging es dabei mit der
Altersklasse U 9. Hier ging Eva Schreiter an den Start und durfte mit der
Bronzemedaille einen tollen Einstand in das neue Wettkampfjahr feiern. Unsere
Vertreter in der U 13, Linus Schütze und Florian Friedrich zeigte ebenfalls tolle
Kämpfe, für den Sprung in die Medaillenränge reichte es diesmal aber (noch) nicht.
Der Sonntag begann dann mit den Mädchen und Jungen der U 11. Und auch hier
waren unsere Medaillensammlung wieder erfolgreich. Lea Mütze wurde erst im
Finale gestoppt und erkämpfte Silber. Charlotte Huste erkämpfte sich die
Bronzemedaille und Tim Schreiter konnte bei seinem ersten Wettkampf in dieser
Altersklasse gleich einen tollen fünften Platz erkämpfen. Für die Goldmedaille des
Tages sorgte dann, in der Altersklasse U 15, Wilma Lindner. Sie konnte in ihrer
Gewichtsklasse alle Kämpfe vorzeitig gewinnen und stand damit verdient ganz oben
auf dem Siegerpodest. Ebenfalls mit einer Medaille im Gepäck, und zwar mit einer
Silbernen, trat ihr Trainingskamerad Erik Kammer die Heimreise an.
Damit konnten dann alle Sportler und Trainer sehr zufrieden in die Winterferien
gehen und sich kurz erholen. Denn schon Anfang März warten die nächsten
Wettkämpfe auf unsere Athleten und auch dort möchten wir wieder jede Menge
Edelmetall mit nach Hause bringen.
U.M.