Pokalturnier in Werdau

Am Sonnabend, den 22. April machte sich eine kleine Delegation von sechs
Sportlern vom Lichtenberger Judoteam auf den Weg nach Werdau. Der dortige
Judoverein hatte zu seinem 17. Pokalturnier eingeladen und fast 300 Judoka aus 28
Vereinen waren dieser Einladung gefolgt. Für unsere Athleten stand dieser
Wettkampf unter verschiedenen Vorzeichen. Während es für einige der erste
Wettkampf in diesem Jahr war, war es für andere ein Schritt bei der Vorbereitung auf
die nächsten Höhepunkte im Wettkampfjahr. Unser jüngster Starter war in der
Altersklasse U 13 Paul Soppe. Er konnte seine Leistungen der letzten Wettkämpfe
bestätigen und erkämpfte den fünften Platz. Bei den U 15-nern ging Erik Kammer auf
die Wettkampfmatte. Er zeigte eine souveräne, technisch ausgereifte Leistung und
konnte alle seine Kämpfe gewinnen und sich die Goldmedaille erkämpfen. Gleich vier
Judoka vertraten unseren Verein in der Altersklasse U 18. Dabei konnten sich alle
Vier in den Kampf um die Medaillen einschalten. Mark Windrich und Max Klotsche
kämpften sich bis ins Finale mussten sich dort jedoch ihre Gegnern geschlagen
geben und erkämpften jeweils die Silbermedaille. Nach einem verkorksten
Auftaktkampf konnte sich Phillip Langnickel über die Hoffnungsrunde noch die
Bronzemedaille erkämpfen und Schlussendlich schaffte Yewhenii Miniailo bei seinem
ersten Wettkampf in diesem Jahr einen sehr guten fünften Platz. Zufrieden machten
sich die sechs Lichtenberger auf den Heimweg. Dabei hatten sie die Gewissheit im
Gepäck, dass das Training der letzten Wochen erfolgreich war, dass es aber in der
nächsten Zeit noch einiges zu tun gibt. Ein besonderes Dankeschön gilt auch der
Firma Auto-Service Tübel, die uns einen Fahrzeug zur Verfügung stellten und damit
diese Wettkampfreise erst möglich machten.
U.M.