Klein aber fein….

Zu einem Wettkampf gehören nicht nur die Kämpfer. Auch viele Helfer werden gebraucht um ein Turnier zum Erlebnis werden zu lassen

…  so kann man das einzige Judoturnier des Jahres, welches das Lichtenberger Judoteam ausrichtet durchaus nennen.

Am Sonntag, dem 24. März luden die Lichtenberger Judoka ihre Sportfreunde aus Kamenz, Radeberg, Pulsnitz und Rammenau zum zweiten Lichtenberger Osterrandorie ein. Dabei wurde es Rappelvoll in der kleinen Lichtenberger Sporthalle, denn 40 Mädchen und Jungen, darunter 8 Lichtenberger, wollten im fairen Wettkampf ihre Kräfte messen. Auch viele Eltern, Großeltern und Geschwister füllten die Halle. Sie alle wollten sehen, was die 8 – 10 jährigen Judokinder so alles im Training gelernt haben und wie sie es im Wettkampf zeigen können. Das Schönste an diesem Tag war aber: In dieser Wettkampfform gibt es keine Verlierer. So gab es am Ende, als jeder Teilnehmer seine Urkunde und eine kleine Überraschung vom Osterhasen erhielt, nur fröhliche Gesichter und alle freuen sich jetzt schon auf den nächsten Wettkampf und natürlich auch schon auf das Osterrandorie 2025. Ein besonderer Dank gilt auch den vielen fleißigen Helfern ob an der Matte oder beim Imbiss, ob beim Kuchen backen oder beim Zeltaufbau. Ohne sie wäre dieser Wettkampf für die kleinen Mädchen und Jungen nicht zu so einem tollen Erlebnis geworden.

U.M.